< Zurück zu den Artikeln

Welche Einsparungspotenziale gibt es beim UX Design Prozess

Michal MikolajMichal Mikolaj
08. Dezember 2023

Vielleicht fehlen Ihnen die Zeit oder das Budget für eine angemessene User-Analyse. Was machen Sie dann? Nehmen Sie einfach das Risiko auf sich, überspringen den Recherche-Teil und entwickeln das Produkt ohne User-Analyse?

Ich mag das nicht, ich empfehle es nicht, aber manchmal muss ich als Designer damit leben. Deshalb haben wir die Art und Weise, wie wir die User-Analyse hier bei Ackee durchführen, überdacht.

Sie haben wahrscheinlich schon einmal gehört, dass "jede Analyse besser ist als keine Analyse", oder? Ich glaube nicht, dass das wahr ist. Ich denke, "jede" Analyse ist Quatsch. Man kann nicht mit irgendwelchen Leuten auf der Straße reden, und man kann auch nicht irgendjemandem die Analyse-Fragen stellen lassen. Eine solche Analyse wäre wahrscheinlich sehr ungenau und damit wenig zielführend.

Ich möchte die obige Aussage korrigieren: "Eine gut vorbereitete schnelle Analyse ist besser als keine Analyse". Wie kann man eine gut vorbereitete schnelle Analyse durchführen, fragen Sie? Ich werde Ihnen verraten, wie wir das bei Ackee machen.

Wo sparen wir Zeit?

Es gibt mehrere Schritte in unserem Designprozess, vom ersten Treffen mit dem Kunden bis zum endgültigen Entwurf. Ich gehe hier nur auf die Schritte ein, die durch den Low-Budget-Ansatz beeinflusst werden.

Meetings mit dem Kunden

Unser üblicher Arbeitsablauf besteht darin, dass wir das Projekt mit einem Gespräch mit dem Kunden beginnen. Wir haben Meetings und führen Workshops durch, um so viele Informationen wie möglich zu sammeln. Da wir diese Informationen benötigen, können wir nichts davon weglassen, so dass wir hier keine Einsparungen haben.

User-Interviews

User-Interviews nehmen viel Zeit in Anspruch. Ein gründlicher Screening-Prozess ist entscheidend. Versuchen Sie nicht, hier zu sparen. Sie müssen die richtigen Kandidaten auswählen. Es gibt andere Stellen, an denen Sie Ihr Budget schonen können.

Um Unser-Interviews durchzuführen, brauchen wir ein Szenario. In diesem Fall gehen wir nicht zu sehr in die Tiefe und konzentrieren uns auf die wichtigsten Hypothesen. Das bedeutet auch, dass die Interviews kürzer sind als üblich.

Aber wo sparen wir am meisten Zeit und Geld? Bei der Zusammenfassung und dem Bericht. Nach jedem Interview führen wir eine Nachbesprechung der wichtigsten Erkenntnisse durch, schreiben sie auf und das war's. Wir machen eine Audioaufzeichnung der Interviews, die wir aber nicht auswerten, sondern nur für den Fall, dass wir auf etwas zurückkommen wollen. Schließlich erstellen wir vereinfachte Kurzzusammenfassungen, die immer noch eine wichtige Informationsquelle sind, um die richtigen Entscheidungen zu treffen.

Usability-Tests

Dieser Teil ähnelt den User-Interviews. Der Screening-Prozess ist sehr wichtig. Beim Testszenario konzentrieren wir uns wieder auf die allerwichtigsten Aspekte und verkürzen damit den Prozess.

Während es sich bewährt hat, dass zwei Personen das Interview führen – eine für die Fragen und die zweite für die Notizen – ist es ausreichend, wenn eine Person die Usability-Tests durchführt. Ähnlich wie beim Interview müssen die wichtigsten Erkenntnisse nach der Sitzung aufgeschrieben und festgehalten werden. Nach dem Usability-Test nehmen wir unsere Notizen und beheben die aufgetauchten Probleme in unseren Entwürfen. Auch hier gibt es keinen Bericht für Sie. Wir liefern neue Entwürfe, die auf der Analyse der User basieren – ohne jegliche Dokumentation.

Anleitung (Tipps)

Eine so fokussierte, schnelle Analyse kann bis zu zwei Drittel des Budgets einsparen, das für eine umfassende User-Analyse erforderlich ist. Natürlich hat das auch Nachteile, aber das ist der Preis, den wir bereit sind zu zahlen. In so einem Fall haben wir ja die Wahl entweder so oder gar nicht zu analysieren.

Es gibt einige Dinge, die wir bei einer schnellen Analyse beachten müssen.

Zunächst erklären wir Ihnen die Vor- und Nachteile. Wir wollen sichergehen, dass Sie verstehen, dass wir mit dieser Vorgehensweise nur die wichtigsten Antworten bekommen und nicht alle. Sie erhalten keine Berichte oder Unterlagen und alle Ergebnisse fließen sofort in die Entwürfe ein. Andererseits sparen Sie Geld und erhalten die Ergebnisse viel schneller. Richtige User-Analysen sind nicht nur teuer, sondern auch zeitaufwendig und dauern in der Regel Monate.

Da wir keine Dokumentation liefern, müssen wir um Ihr Vertrauen bitten. Weil wir als etabliertes Unternehmen entsprechende Referenzen vorweisen können, bekommen wir das in der Regel aber auch.

Wir behalten dabei drei grundlegende Faktoren im Auge. Wir überprüfen die wichtigsten Hypothesen und testen die primären Funktionalitäten. Wir konzentrieren uns auf diese, und selbst wenn Sie als Kunde alles für wichtig halten, müssen wir Prioritäten setzen und das Relevante auswählen.

Ein weiterer Faktor ist, dass wir unsere Ergebnisse schnell zusammenfassen und sie sofort umsetzen, ohne dass eine umfangreiche Analyse erforderlich ist. Das führt mich zu unserem letzten wichtigen Punkt, und das ist ein erfahrener Designer. Um auf diese Weise arbeiten zu können, brauchen wir einen Designer, der in der Lage ist, die richtigen Erkenntnisse herauszufiltern und die besten Lösungen für Sie zu entwerfen.

Abschließende Worte

Eine schnelle User-Analyse ist dann sinnvoll, wenn man nicht viel Zeit und Budget zur Verfügung hat und mit dem Fachgebiet vertraut ist. Es zahlt sich immer aus, ein Produkt auf der Grundlage von User-Daten zu entwickeln und damit diesen Usern eine großartige Erfahrung zu bieten. Das macht Sie, Ihre Kunden und uns glücklich - und das ist eine Win-Win-Win-Situation.

Michal Mikolaj
Michal Mikolaj
UX-Designer

Beratungsbedarf? Lassen Sie uns über Ihr Projekt sprechen.